Schlagwort-Archiv: J.J. Abrams

Super 8

Endlich bin ich dazu gekommen den „neusten“ *räusper* J.J. Abrams-Film zu schauen. Es ist eine große Verbeugung vor Steven Spielberg (der gleichzeitig Produzent ist) und seinen Kultfilm E.T. ist – und natürlich vor den 80ern an sich.

Das tolle an dem Film ist jetzt nicht die innovative Story, das hat man alles schonmal gesehen. Es ist die Art und Weise wie die Geschichte erzählt wird. War bei Cloverfield noch kein einziges Kind zu sehen, stehen nun Kinder im Mittelpunkt. Es ist ein Abenteuerfilm für Erwachsene, der uns zurückbringen will in unsere Kindheit. Und an Elle Fanning die kleine Schwester von Dakota Fanning wird man sich noch lange erinnern.

Ein toller Science Fiction, keine Frage. Aber die fehlende Innovation in der Story gibt bei mir Abzüge in der B-Note.

Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

Star Trek

Der neue Star Trek ist ist so vielfacher Hinsicht großartig, dass ich das hier gar nicht ausreichend beschreiben kann. Es ist wohl die undankbarste Aufgabe, einer solch gewaltigen Serie in einem derart ausformulierten Universum neues Leben einzuhauchen – Star Trek war so tot. Und J.J. Abrams ist es gelungen entlang der alten Sujets und Figuren kein Prequel, sondern eine Parallelwelt zu schaffen, die sich so dermaßen logisch in den Kontext einfühlt, dass selbst die ärgsten Pessimisten unter den Trekkies den Film zumindest interessant fanden.

Der Cast ist toll. Chris Pine spielt James T. Kirk so überzeugend echt, selbst sein Kampfstil erinnert an die alte allererste Star Trek-Serie. Einzig die Besetzung von Zulu fällt ab und ist auch fast komplett aus dem Drehbuch rausgeschnitten worden. Die Story ist mit Verve extrem schnell und Actionreich und trotzdem komplex und mit wahnsinnig vielen Insider-Witzen. Fantastisch.

Den einen Punkt Abzug vergebe ich nur, weil man als Außenstehender einfach nicht so gut in diesen Film reinkommt. Man muss schon recht Firm sein mit der Story rund um das Raumschiff Enterprise.

Rating: ★★★★★★★★★☆ 

ZDFneo TV Lab: Moviacs

Derzeit läuft ein spannendes Experiment bei ZDFneo. Dort werden zehn neue Fernsehformate getestet und der Zuschauer darf per Online-Voting abstimmen, welches davon umgesetzt werden soll. Das ist bei so prominenten Teilnehmern wie Sarah Kuttner oder Nilz Bokelberg leicht tendenziös – die führen im Voting schon.

Aber spannend ist es allemal zu sehen, dass sich so Leute einem solchen Experiment stellen. Die Shows sind größtenteils schnell und schrill und zielen auf das Publikum zwischen 20 und 40 ab. Und eine Show ist auch über Filme. Deshalb schreibe ich das hier.

Das ganze heißt Moviacs und ist von Nilz Bokelberg und Donnie O’Sullivan. Zu Gast haben sie in der ersten Sendung gleich mal Matthias Schweighöfer und ein Interview mit J.J. Abrams ist auch dabei. Eine tolle Tour de Force.

Also anschauen und voten!!!

Super 8

J.J. Abrams, der Macher von Lost, Alias und Cloverfield, sowie Regisseur der neuen Star Treck Reihe, macht einen Film, der sowohl Mysterie als auch und nicht zu letzt Hommage an den (Produzenten) Steven Spielberg und seinen Kultfilm E.T. ist.

Er spielt 1979 und seine Charaktere sind 13 Jahre alt und drehen auf Super 8 einen Zombie-Film, als ihnen etwas Außerirdisches in die Quere kommt. J.J. Abrams war 1979 auch 13 Jahre alt. Niemand versteht es derzeit Mysterie so nah an der Realität zu bauchen und sie mit ihr zu verweben. Dazu gehören auch immer wieder virale Marketing Kampagnen auf höchsten Niveau oder Alternate Reality Games, die offline in der realen Welt vonstatten gehen.

Super 8 selbst scheint die Erwartungen nicht wirklich zu erfüllen. Er ist seit kurzem im Kino und ich hoffe ich komme nächste Woche dazu ihn mir mal anzuschauen. Ich bin jedenfalls sehr gespannt.

Hier schon einige Reviews aus der Blogger-Szene:
fuenf-filmfreunde.de
moviejunkies.de
film-panorama.de