Archiv für den Monat: September 2010

Hochzeitspolka mit Christian Ulmen

Diese Woche läuft der neue Film mit Christian Ulmen an. Eine deutsch-polnische Komödie für die er neulich schon bei Stefan Raab Werbung gemacht hat, wobei er ja immer etwas mehr Werbung für sich selbst macht mit seiner Art. Jedenfalls freue ich mich darauf, auch wenn der Trailer nach meinem Geschmack schon etwas zuviel vom Plot erzählt, aber das war bei Maria ihm schmeckt’s nicht auch nicht anders.
Lars Jessen ist übrigens bisher nur als Regisseur von Dorfpunks, der Verfilmung der Autobiografie von Rocko Schamoni, aufgefallen.

Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

In den Blogs wird der Film übrigens auch schon besprochen:
filmjournalisten.de
visionae.de
aktuelle-kino-filme.de
murmel.clausen.ws

Zack and Miri Make a Porno

Kevin Smith wurde berühmt mit amerikanisch-kanadischen independent Filmen wie Clerks oder Dogma. Jay & Silent Bob waren immer dabei. Und Alanis Morisette als Gott sah dass er gut war. Deshalb habe ich mir auch diesen Film von Kevin Smith angeschaut, trotz des weirden Titels.

Und er ist witzig. Aber Achtung! Ja, es gibt einige explizite Szenen. Nicht zu explizit, aber evtl. auch nichts für die Freundin :) muss wohl jeder selbst entscheiden. Der Film spielt dieses mal wieder in der Eiswüste – irgendwo an der amerikanisch-kanadischen Grenz – Pittsburgh um genau zu sein.

Achja, und Jay ist auch dabei. Und diesmal darf er sich als Bobby Long so richtig ausleben. Wer einen der anderen Kevin Smith Filme gesehen hat, weiß, was ich meine. Die ungezählten fucks dieses Films tragen übrigens meiner Meinung nach gut zur englischen Hörverständnis bei. :)

Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

300 revised again

„This is madness! This is Sparta!“ Habe den Film gestern nochmal gesehen auf einem dieser Fernseher die das Bild so hyperrealisistisch aussehen lassen. Das macht natürlich bei einem mit CGI-Effekten überzeichneten Film mehr als gar keinen Sinn. Dennoch bleibe ich dabei, dass mich die totale Reduktion als Stilmittel reizt. Auch in der Literatur ist das archaische von Aischylos und Co. oft einfach nur beeindruckend. Das ganze moralisieren wird auf einen, wenn auch fragwürdigen Punkt gebracht.

Wie heißt es so schön bei Galaxy Quest: „Never give up, never surrender!“

Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

Jud Süß – Film ohne Gewissen – Sodom & Gomorrha

Auweia, der Spiegel schreibt über den neuen Skandalfilm Jud Süß – Film ohne Gewissen, der am 23.09. also am Donnerstag startet: „Hier regiert die entschuldigende Sicht des Sexualtherapeuten.“ Der film sei zwar keineswegs anti-semitisch, aber die destruktive Kraft allein anhand der Sexualität zu demonstrieren, eben nur den Eros von Macht und Verführung zu beschreiben, das ist bestenfalls zuwenig. „Fellatio und Faschismus – derart erotoman reduziert hat noch niemand die Wirkungszusammenhänge im Dritten Reich beleuchtet.“

Alles ist erleuchtet

Gestern abend lief Alles ist erleuchtet, die Romanverfilmung von Jonathan Safran Froer auf 3sat. Das ganze lief unter dem jüdischen Themenabend-Programm.

Der Plot: Der jüdische US-amerikanische Schriftsteller Jonathan Safran Froer (Elijah Wood) reist in die Ukraine, um das Schicksal seiner Familie und des Dorfes Trachimbrod zu erforschen. Er katalogisiert alles was er findet und seine skurrilen Fremdenführer bringen ihn immer wieder zu Verzweiflung – und umgekehrt. Das jüdische Dorf ist nirgends zu finden. Die Nazis haben es bis auf die Grundmauern zerstört und alle Einwohner ermordet. Trauriger Plot, gefühlvoll und inspirierend erzählt.

Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

Monsters – Science Fiction mit Mini-Budget

Hier ist der HD-Trailer des Films ‚Monsters‘, ein Science Fiction mit Mini-Budget (und Maya-Tempeln) von Regisseur Gareth Edwards. Cool! (Finde ich.)

Der Film kommt in Deutschland am 16. Dezember 2010 in die Kinos. Kurze Zusammenfassung:

Sechs Jahre nachdem Aliens auf der Erde gelandet sind, machen sich ein Journalist und ein Abenteurer auf ihren Weg durch eine „infizierte Zone“ in Mexiko, um zurück in die vermeintlich sichere USA zu kommen.