The Event

Was so ein bisschen klingt, wie die neue Talent-Show von Dieter Bohlen ist eine neue US-Serie, die mit Lost und Heroes und co. verglichen wird und in Deutschland noch keinen KĂ€ufer gefunden hat. Dennoch ist sie ganz gut. 😉

Das Plot-Framework geht in etwa so. 1944 sind in Alaska Aliens abgestĂŒrzt (die exakt wie Menschen aussehen, nicht altern und wohl einige ĂŒbernatĂŒrliche KrĂ€fte haben. Die US-Regierung hat das natĂŒrlich alles unter den Teppich gekehrt und 94 Aliens in Gewahrsam genommen. Allerdings – was die Regierung nicht wusste – sind wohl einige Aliens in freier Wildbahn unterwegs. Die Motivation und die Ziele der Aliens mit ihrer weiblichen AnfĂŒhrerin (gespielt von Laura Innes) bleiben zunĂ€chst im trĂŒben. Sie wollen ein „normales“ Leben unter den Menschen fĂŒhren.

Der neu gewĂ€hlte amerikanische PrĂ€sident (Blair Underwood) will diesen Schritt wagen, allerdings nur bis kurz bevor der AnkĂŒndigung ein Attentat auf ihn verĂŒbt werden soll, das nur mit mysteriös magischen KrĂ€ften verhindert wird.

Eigentlich spannend wird der Plot aber durch Sean Walker (Jason Ritter) der seine Freundin sucht, die irgendwie im Zusammenhang mit diesen Vorkommnissen entfĂŒhrt wurde. Mysterious!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.