Schlagwort-Archiv: Historienfilm

There will be blood

Endlich bin ich dazu gekommen Paul Thomas Andersons neuesten *räusper* Film zu schauen. Bisher waren alle seine Filme ja großartig. Ob seine Milieustudie der Pornoindustrie im Umbruch zum Distributionsmedion Videokassette Boogie Nights, dem bombastisch aufgeblähten Episodenfilm Magnolia, der dramatischen Komödie Punch-Drunk Love, mit einem großartigen Adam Sandler (sic!) … und dann kam 2007 also There will be blood, der auch 2 Oscars bekommen hat.

Daniel Day-Lewis spielt einen gewissenlosen Öl-Prospektor in den ersten Tagen der Entstehung der vielleicht wichtigsten Industrie der Moderne. Ein wahrhaft schmutziges Geschäft, in vielerlei Hinsicht. Der Prospektor verliert seinen eigenen Sohn an sein Geschäft und seine Skrupellosigkeit. Und dann ist der noch der neue radikale Evangelismus, den er sich in Persona eines schmächtigen jugendlichen Laien-Predigers zum Feind macht.

Da ringen zwei Teufel um die Zukunft Amerikas. Und so wie beide gewinnen, verlieren sie doch zugleich. Alles.

Rating: ★★★★★★★★★☆ 

Anonymus

Am Donnerstag kommt ein neuer Film von Roland Emmerich in die Kinos, den ich erfreulicherweise gestern schon in einer Vorpremiere sehen konnte. Anonymus geht der Geschichte William Shakespeares nach, bzw. einer Geschichte, die man aus all den Verschwörungstheorien zusammenfrickeln könnte. So hat es William Shakespeare als großen Dramatiker nie gegeben. Die Figur war nur ein Konstrukt rund um politische Ränkespiele und einen Mann der die Kunst des Schreibens über alles liebte.

Ich muss sagen nach 20 Minuten mochte ich den Film überhaupt nicht, er war mit lauter Rückblenden, einer überflüssigen Rahmenstory völlig sperrig und überladen, noch dazu dutzende Charaktere (die auch ständig wieder in jung zu sehen waren). *seufz* Aber danach entsponnen sich eben jene Ränkespiele und die Wortgewalt der Shakespeare’schen Dramen und deren Bedeutung für die Tagespolitik rund um den Hof von Queen Elisabeth und die Frage, wer ihr Nachfolger werden könne. Noch dazu mit einer großartigen Schlusswendung. Noch eine Warnung: Der Film ist lang. 😉

Rating: ★★★★★★★★☆☆