Schlagwort-Archiv: Christopher Plummer

Verblendung

Am Wochenende mal wieder im Kino gewesen. Das Remake des schwedischen Erfolgsromans/-films Verblendung, mit Daniel Craig und Mara Rooney. Neu verfilmt mit dem Regisseur David Fincher (!), der ja einige Klassiker des Thriller-Kinos gemacht hat (Sieben, Fight Club, The Social Network).

Bei so einer Literaturverfilmung und den Liebhabern der alten Verfilmungen ist es natürlich schwer ein neutrales Urteil zu formulieren. Aber aus meiner Sicht ist Verblendung ein ganz großartiger Film geworden. Man sagte mir, er sei sehr, sehr nah an der Originalverfilmung, nur die Menschen seien hübscher. Im Internet gibt es übrigens grandiose Diskussionen über das Product Placement von Apple. Hacker würden, so heißt es da, niemals einen Mac benutzen. Im Film wimmelt es aber nur so von iMacs.

Die Story tendiert ein wenig dazu zu viele Topoi in den Plot zu packen, aber sei’s drum. Es ist gutes Kino, wobei für meinen Geschmack an der einen oder anderen Stelle schon fast zu hart, was die Gewaltszenen angeht. Also kein Familienfilm.

Für mich ein Rätsel bleibt auch der Vorspann. Wüsste ich es nicht besser, hätte ich gesagt, der gehört eigentlich zu einem ganz anderen Film … ???

Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

Beginners

Ein Liebesfilm mit Ewan McGregor, den ich nun wirklich nicht mag, und der wundervollen Mélanie Laurent. Das ergibt einen Höhepunkt des poetischen Kinos. Die französische Schauspielerin, die eine französische Schauspielerin spielt, trifft den Mann, der sich in einer Midlife-Crisis befindet, auf einer Motto Party. Sie ist stumme Pantomime, er Sigmund Freud. Hach.

Dabei hat er gerade einen Schock erleben müssen, sein Vater hat ihm kurz zuvor eröffnet, dass er Krebs im tödlichen Stadium hat, und dass er schwul ist und mit dem jungen Andy einen Lover hat. Ein toller Film, da gibt es eine waschechte Empfehlung von mir.

Rating: ★★★★★★★★★☆