Schlagwort-Archiv: Sigourney Weaver

Liste der Oscar-Favoriten (laut spiegel Online)

Der Spiegel schreibt über die Oscar Favoriten für nächstes Jahr und das ist auch deshalb so spannend, weil die da eine ganze Menge (Arthaus-)Filme ausgegraben haben, die z.B. noch gar keine Trailer haben und nur auf Festivals gelaufen sind. Und einige Übliche Verdächtige sind da auch dabei:

Albert Nobbs – Rodrigo García (u.a. Mia Wasikowska und Glenn Close)
A Dangerous Method – David Cronenberg (u.a. Viggo Mortensen und Michael Fassbender)
Salmon Fishing In The Yemen – Lasse Hallström (u.a. Emily Blunt und Ewan McGregor)
Anonymous – Roland Emmerich
Moneyball – Bennett Miller (u.a. Brad Pitt)
The Descendants – Alexander Payne (u.a. George Clooney)
The Ides Of March – George Clooney (u.a. Ryan Gosling)
Shame – Steve McQueen (u.a. Michael Fassbender und Carey Mulligan)
Rampart – Oren Moverman (u.a. Woody Harrelson, Sigourney Weaver und Steve Buscemi)
Take Shelter – Jeff Nichols (u.a. Michael Shannon und Jessica Chastain)

Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt

Und wieder ein Film aus der Kategorie „Sinnlose deutsche Subtitel“. Es ist ein Klassiker des Genres und Ridley Scott hat H.R. Giger ein ewiges Denkmal für sein Alien-Design aufgestellt.

Und überhaupt, es ist die erste weibliche Hauptfigur, die einen Science Fiction als alleiniger Charakter überlebt – Sigourney Weaver. Und deshalb wird sie auch immer wieder besetzt in ScFi-Rollen, in denen sie nicht nur ein Zitat ihrer selbst ist (Galaxy Quest). Der Kampf gegen die unergründliche Tötungsmaschine aus einer anderen Welt, war so faszinierend, dass noch 3 Teile folgen sollten. Zum Teil sogar besser als der Erstling.

Es ist ein Meilenstein der SciFi-Horrors, und er läuft nur noch auf kabel1 im Nachtprogramm. Irgendwie schade, irgendwie aber gut dass es immerhin da läuft.

Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

Das Geheimnis von Green Lake

Mal wieder ein Jugendfilm. Disney hat da ja in den letzten Jahren nicht immer das glücklichste Händchen gehabt. Die haben schon viel Mist produziert und für Hannah Monatana würde ich persönlich ja gerne Blut fließen sehen. Aber gut …

Holes ist ein wahnsinnig guter Film – komplex und einfach zugleich. Ein Western, ein Jugendknast, ein etwas trotteliger Unschuldiger als Leitfigur und ein dunkler Fluch der auf seiner Familie lastet. Noch dazu: Rassenthematik in den USA des vorletzten Jahrhunderts – mal könnte fast glauben, das ist alles zuviel für so einen kleinen Film. Aber es passt.

Das liegt natürlich auch an der Buchvorlage, die ebenfalls toll ist und die ich gerade im Original lese. 😉

Rating: ★★★★★★★★★☆ 

Paul

Am 14. April 2011 kommt ein weiterer Film in die deutschen Kinos, der ein wenig am Filmtitel spart. Paul ist ein Alien und das ganze ist eine Komödie. Mit dabei – wiedermal – Seth Rogen, als Stimme des natürlich animierten Paul-Aliens. Und auch Sigourney Weaver findet sich in diesem Alien-Klamauk wieder.

Das Niveau sollte nicht allzu hoch sein, wie der Trailer zeigt. Mit Superbad und Adventureland hat Regisseur Greg Mottola aber schon zwei Kassenschlager-Komödien an den Start gebracht. Kann also durchaus ein Überraschungserfolg werden.

8 Blickwinkel

8 Blickwinkel hält genau das nicht, was der Titel eigentlich verspricht: 8 subjektive Stories eines Ereignisses – Pustekuchen. Eigentlich ist es nur die Kamera die jeweils andere Personen zur gleichen Zeit an leicht anderen Orten begleitet. Das ist wenig. Dabei ist die Grundidee noch erkennbar.

Medienkritik am klassischen sich selbst zensierenden und beschränkenden Fernsehjournalismus, ein Hoch auf die Subjektivität. Wie man das dann mit minutenlangen Verfolgungsjagden, die ich vielleicht mit 15 noch toll gefunden hätte so derart kaputt machen kann, fraglich.

Angucken kann man sich ihn trotzdem wie ich finde. Auch wenn 90 Minuten nicht annähernd reichen um 8 Blickwinkel angemessen tiefgründig zu erzählen.

Rating: ★★★★★★☆☆☆☆ 

Avatar Porno in 3D

Mh, witzig. Hier auf der Arbeit stehen ja auch ein paar 3D-Fernseher und da hat unsere Erotik Abteilung wohl letzte Woche mal den 3D-Porno von Avatar ausgepackt. Da hat wohl die halbe Firma Schlange gestanden.
Aktuell sind die Kollegen ja auf der Venus in Berlin, aber vielleicht kann ich ja nächste Woche mal einen Blick auf die Hustler-Produktion erhaschen. 😉