Kategorie-Archiv: Allgemein

Prakti.com

prakti-comMh, Owen Wilson und Vince Vaughn, der auch für Produktion und Screenplay verantwortlich ist, in einem zweistündigen Film über Google. Also 2 volle Stunden Employer Branding für eine der medial präsentesten Firmen überhaupt. Das hat natürlich ein ganz gewaltiges Geschmäckle. Ist es wirklich notwendig sowas in einen Kinofilm zu fassen. Wäre der richtige Vertriebweg nicht eine Veröffentlichung auf Youtube gewesen.

Nagut, funktioniert der Film als Komödie. ZWei ältere Offliner verlieren ihren Vertreterjob und versuchen sich nun als Praktikanten bei Google und finden sich unter Hunderten von Zwanzigjährigen und hochtalentierten Codern. Doch nur eines der Praktikantenteams bekommt am Ende der Praktikumszeit einen Job bei Google angeboten. Das ist natürlich die normalen 08/15-Hollywood-Story, von daher kann man nicht viel erwarten. Und viel mehr wird auch nicht geboten. Der Film ist ganz nett, und durch das ausschließliche Product Placement von Google-Produkten, bleibt einem wenigstens jegliches andere Product Placement erspart.

Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

Planet der Affen: Prevolution

Planet der Affen ist eine wirklich trashige Film-Serie, die 1968 mit Charlton Heston startete und dessen Neuverfilmung 2001 zu den blödesten Filmprojekten ever gehörte (und jetzt hätte ich fast gesagt, dass man sich wohl deshalb Mark Wahlberg als Hauptdarsteller aussuchte). Der Filmstoff an sich gibt allerdings so einiges her.

1968 dachte man sicher noch an Umweltzerstörungen, die zur Ausrottung der Menschheit und zur Herrschaft der Affen über den Planeten führen könnte. Heute sind es genetische Experimente, die einem da als mögliche Ursache in den Sinn kommen. In diesem Prequel zeigt Regisseur Rupert Wyatt grandios (und Popcorn-Kino-gerecht) wie sich Primaten als Versuchstiere fühlen und was sie tun würden, wären sie intelligenter als wir. Andy Serkis mimt den Schimpansen Charles auf seine großartige CGI-animierte Weise. Und die Story hat man zwar schon gefühlte 100-mal gehört, aber so gut und einfühlsam umgesetzt selten gesehen. Von mir gibt es für diesen Prequel, dessen deutscher Filmtitel mal wieder ein großer Fail ist (Prevolution *seriously?*), 8 von 10 Sterne.

Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

Superbad

Ich arbeite mich ja durch alle Micheal Cera Filme durch, derer ich habhaft werden kann. Zudem hat mir den Film ein Arbeitskollege empfohlen. Und Regisseur Greg Mottola hat ja später Adventureland gedreht, den ich so toll fand. Zu meiner Überraschung hab ich auch Setz Rogen wieder entdeckt, der ja mit Zack and Miri make a porno einen tollen Film gemacht hat. Der Cast stimmt also schonmal.

Jetzt habe ich natürlich so eine leichte Abneigung gegen Highschool-Filme, weil ich die selbst mal ganz gut fand oder jedenfalls zu viele gesehen habe. Aber Greg Mottola treibt es nicht zu weit. Irgendwie läuft der Film zwar so etwa ab wie auch Hangover – mit viel Alkohol erleben drei typische High School-Loser eine wahnwitzige Nacht – aber trotzdem sind die Figuren noch sympathisch.

Ich befürchte trotzdem, das wird nicht jedem gefallen, und mir ging das Szenario zwischenzeitlich auch mal auf den Senkel, aber amüsiert hab ich mich trotzdem ganz gut

Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

ZDFneo TV Lab: Moviacs

Derzeit läuft ein spannendes Experiment bei ZDFneo. Dort werden zehn neue Fernsehformate getestet und der Zuschauer darf per Online-Voting abstimmen, welches davon umgesetzt werden soll. Das ist bei so prominenten Teilnehmern wie Sarah Kuttner oder Nilz Bokelberg leicht tendenziös – die führen im Voting schon.

Aber spannend ist es allemal zu sehen, dass sich so Leute einem solchen Experiment stellen. Die Shows sind größtenteils schnell und schrill und zielen auf das Publikum zwischen 20 und 40 ab. Und eine Show ist auch über Filme. Deshalb schreibe ich das hier.

Das ganze heißt Moviacs und ist von Nilz Bokelberg und Donnie O’Sullivan. Zu Gast haben sie in der ersten Sendung gleich mal Matthias Schweighöfer und ein Interview mit J.J. Abrams ist auch dabei. Eine tolle Tour de Force.

Also anschauen und voten!!!

Iron Sky

Timo Vuorensola ist Front-Sänger einer finnischen Metal-Band under ist Hobby Regisseur. Er den Trekkie-Film Star Wreck – In the Pirkinning gedreht und tolle Kritiken eingefahren. Nun hat man ihn an ein 7 Millionen Euro Budget rangelassen und das Thema sind … Aliennazis!!!

Cool, das will ich sehen. Mit dabei: Zeppeline!!!

Ich hab zwar noch nicht so ganz verstanden inwieweit das in Richtung Komödie abtriftet (ich hoffe nicht zu sehr), aber die Special Effects sehen für eine 7 Millionen Produktion nicht schlecht aus. Das ganze kommt leider erst nächstes Jahr in die Kinos (was dauert das denn immer so lang) am 4.4.2012.

Der Tag ist bei mir vorgemerkt.

Neues Film-Portal Filmjaeger.de

Die neusten Kino-Blockbuster oder die besten Arthouse-Filme. Wann immer ich einen tollen Film sehe und ihn empfehlen möchte, werde ich es nun hier tun. Und wenn jemand spannende Filmtipps hat, ob Kino oder DVD, nur her damit.

Ich muss zugeben, dass meine alten Kino-Tage, in denen ich 6-7 Mal im Monat ins Kino gegangen bin ein wenig vorbei sind, aber den ein oder anderen Film schaue ich mir auch noch in der Premiere an und auch beruflich habe ich ja am Rande mit dem Filmgeschäft zu tun und kann daher auch ein paar spannende Insider-Informationen (vor Bundesstart) beitragen.

Es wird hier im Laufe der Zeit bestimmt eine Features geben, die aktuell noch nicht zu sehen sind, aber das kommt mit der Zeit. Die neusten Trailer findet ihr immer auf der Startseite.