Archiv für den Monat: Oktober 2010

The Hunt for Gollum

The Hobbit ist noch in der Planung – da waren die Fans schneller. Wer es noch nicht kennt, sollte sich das rund 40-minütigen Prequel von Der Herr der Ringe unbedingt anschauen.

Er ist von Fans, für Fans und hat mehrere Awards gewonnen. The Hunt for Gollum zeigt Aragorn und Gandalfs lange Suche nach Gollum und basiert auf den Appendices von Herr der Ringe aus der Feder von J.R.R Tolkien.
Das ganze hat die Macher weniger als 5.000 Dollar gekostet. Das war natürlich nur mit Hilfe zahlreicher unentgeltlicher Dienstleistungen von Hobby-Schauspielern möglich.

www.thehuntforgollum.com

The Kids Are All Right

Für Mia Wasikowska müssen das ja wahnsinnige Zeiten sein. Erst die Rolle als Alice in Alice im Wunderland, demnächst kommt The Kids are all right von der Regisseurin Lisa Cholodenko in die Kinos, der Trailer von Restless (Regisseur: Gus Van Sant – kommt 2011) sieht wahsinnig gut aus, und bei der Literaturverfilmung des Erfolgsromans von Charlotte Brontë aus dem frühen 19. Jahrhundert Jayne Eyre (ebenfalls 2011) spielt sie Jayne Eyre. Wow!

The Kids Are All Right kommt am 18. November in die Kinos und es geht um die Geschichte eines Mädchens, die sich auf die Suche nach ihrem biologischen Vater begibt. Das ist Teil eines unaufgeregten Plots, der die reale Patchwork-Welt Amerikas charmant und befremdlich beleuchtet, so wie es Juno oder Little Miss Sunshine schon zuvor getan haben.

Der Hobbit

Während in Neuseeland Demonstrationen fordern, dass der Hobbit in Neuseeland bleiben muss, dort wo auch der Herr der Ringe gedreht wurde, hat Peter Jackson nun doch letztendlich zugesagt, den Film Der kleine Hobbit bzw. besser The Hobbit als Regisseur selbst zu verantworten. Zuvor ist der geniale Guillermo del Toro (Hellboy, Pan’s Labyrinth) abgesprungen.

Der Film soll in zwei Teilen gedreht werden und 2012 bzw. 2013 in die Kinos kommen. Das ist noch alles sehr weit hin, ich weiß. Aber es gibt schon eine ganze Menge Gerüchte über den Cast – inkl. Andy Serkis als Gollum – und alles. Ich freu mich schon.

Die kommenden Tage

Oh, Wahnsinn! Das ist mal ein deutscher Film auf den ich mich freue. Eine deutsche Dystopie (da fällt mir ein ich muss noch Wolfszeit von Haneke schauen) mit August Diehl. Und Wir sind Helden im Trailer. Cool.

Brennende Autos, fliegende Zeppeline. Mein Film. Filmstart der UFA-Produktion ist schon am 4.11.2010 – hab ich was verpasst?

The Social Network

So, gestern hab ich ihn gesehen, und ich bin begeistert. Absolute Pflicht, der Film. Jesse Eisenberg ist toll und auch Justin Timberlake ist nicht komplett schlecht. Und David Fincher schafft es Marc Zuckerberg nicht als Idioten, Nerd oder totales Arschloch dastehen zu lassen. Es wird nicht moralisiert, es wird eine spannende Geschichte unserer Zeit erzählt.

Und Guido hat eine tolle Rezension geschrieben.

Rating: ★★★★★★★★★☆ 

Links:
jayworld.blog.de
blogstone.net
guido.posterous.com

Eiskalte Engel

Gestern gab es auf – ich glaube – Kabel1 einen Eiskalte Engel Abend. Mit Eikalte Engel, Eiskalte Engel 2 und Eiskalte Engel 3 habe sie mich zwar nicht dazu gebracht auch nur daran zu denken den zweiten oder dritten Teil zum ersten mal anzuschauen. Ich weiß nur, den ersten Teil, dieses Remake eines 60er Jahre-Films, fand ich immer sehr gut. Ich hab den damals glaube ich in einer Sneak Preview Vorstellung gesehen. Und damals fand ich auch Sarah Michelle Gellar a.k.a. Buffy die Vampirjägerin noch toll. 😉

Und natürlich Selma Blair – die ist noch immer toll. 😉 Und dann gab es ja diesen Kuss zwischen Buffy und Selma Blair, der damals den MTV Movie Award für den besten Filmkuss 1999 gewonnen hat…

Und wie kino-vorschau.com richtig schreibt, darf der Soundtrack eigentlich in keinem CD-Regal fehlen. Einfach genial.

Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

Links:
tv.germanblogs.de
kino-vorschau.com
film.edelight.de

I love You Phillip Morris

Gerechnet hätte ich ja mit einem Film wie Thank you for Smoking. Bekommen haben ich ein Glanzlicht des amerikanischen Gay-Films dieser Tage. Jim Carrey in einer Charakterrolle. Als liebender Ehemann, der seine Berufung findet als schwuler Sunnyboy, sich einen Lebensstil leistet, den er sich nicht leisten kann, und deshalb zum Conman wird. Im Gefängnis lernt er Phillip Morris (Ewan McGregor) kennen, in den er sich unsterblich verliebt … irgendwie süß!

Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

Links:
blogausbock
Filmriss – Uni Leipzig
filmjournalisten.de
alsicheinhamsterwar.de